Australiens Ostküste / Queensland

Australien – der fünfte Kontinent. Ein bisschen fremdartig, ein bisschen geheimnisvoll, auf jeden Fall faszinierend, spannend und anziehend. Es geht ein besonderer Zauber von Australien aus, der nicht nur mit dem Flair des unvergleichlichen Outback erklärbar ist. Sicher bietet das Outback, jene australischen Gegenden fernab der Zivilisation, auch interessante Ziele für Australien Rundreisen. Wer allerdings zum ersten Mal den australischen Kontinent besucht und nur eine begrenzte Reisezeit zur Verfügung hat, der sollte die Australien Rundreisen zunächst an der Ostküste absolvieren.

Faszinierende Sehenswürdigkeiten

Australien umfasst neben dem eigentlichen Kontinent auch noch einige größere und kleinere Inseln. Die Hauptlandmasse ist in mehrere Territorien unterteilt. Zu den größten zählen Western Australia, das Northern Territory, South Australia und die Gebiete, die sich an der Ostküste entlang ziehen: Queensland, New South Wales und Victoria.

Wer seine Australien Rundreisen an der Ostküste beginnt, sollte direkt oben im Norden starten und sich im Rahmen der Australien Rundreisen in Richtung Süden bewegen. An dieser Nord-Südachse liegen gerade an der australischen Ostküste die wichtigsten und faszinierendsten Sehenswürdigkeiten des Kontinents.

Pures Tropen-Insel Feeling

Das Hauptreiseziel und aufgrund der Direktflugverbindung nach Europa häufig der Ausgangspunkt für Australien Rundreisen ist die rund 100.000 Einwohner zählende Stadt Cairns in Queensland. Die charmante Stadt bietet einige Sehenswürdigkeiten, ist allerdings hauptsächlich wegen ihrer günstigen Lage bei den Touristen sehr beliebt, denn von hier aus kann man zu unvergesslichen Touren aufbrechen, zum Beispiel zu den Whitsunday Islands. Die Inselgruppe besteht aus 74 Inseln, von denen nur ein Teil bewohnt ist. Dort gibt es hauptsächliche Ferienressorts der unterschiedlichsten Variationen. Die geschützte Lage macht die Inseln zum Paradies für Segler und vermittelt pures Tropen-Insel-Feeling. Die Withsunday Islands sind ein Teil des Great Barrier Reefs, das sich über mehr als 2.300 Kilometer entlang der Ostküste Australiens zieht. Die faszinierende Unterwasserwelt dieses weltberühmten Korallenriffs kann mit Tauchbooten besucht werden und lädt zum Tauchen und schnorcheln ein. Doch auch das Landesinnere in der Gegend um Cairns ist einen Besuch wert. Man kann den typischen Regenwald bestaunen und dann vom Dörfchen Kuranda aus mit der Skyrail, einer Seilbahn, zurück nach Cairns fahren, wobei sich unvergleichliche Ausblicke auf Regenwald und Pazifikküste eröffnen.

Einblicke in das Leben der Ureinwohner

Wenn man die Australien Rundreisen nun in Richtung Süden fortsetzt, führt der Weg durch die schier endlosen Zuckerrohrplantagen in der Gegend von Mackay nach Rockhampton, dem Zentrum der Rinderzucht. Die interessante Stadt weist neben dem besonderen Flair auch das “Dreamtime Kultural Center” auf, das Einblicke in das Leben der Ureinwohner gewährt. Weiter südlich erreicht man bei Hervey Bey die größte Sandinsel der Welt, Fraser Island. Vom kleinen Küstenort Urangan aus gibt es eine Fährverbindung zur Insel, die man auf einer geführten Tour mit dem Allradbus kennenlernen kann. Von August bis Oktober kann man hier Buckelwale beim Kalben beobachten.

Prioritäten setzen

Die Ostküste Australiens hält so viele einzigartige Urlaubserlebnisse bereit, dass man sehr viel mehr als nur einen kurzen Urlaub benötigt, um dieses grandiose Gebiet im Rahmen von Australien Rundreisen kennenzulernen. Daher muss man notgedrungen die Auswahl etwas eingrenzen und für sich selbst Prioritäten setzen, was man denn nun von Cape York, dem nördlichsten Punkt Australiens, bis zur Metropole Brisbane besichtigen möchte. Doch auch Sydney, unverkennbar durch das weltberühmte Opernhaus, sollte man unbedingt einen Besuch abstatten.